Archiv der Kategorie 'Tipp'

Pieps Musik

Der diesjährige Conrad Adventskalender beschäftigt sich mit dem Thema Sound. Passend verbirgt sich hinter der heutigen Tür ein Piezo-Speaker (sowie etwas Draht). Mangels weiterer Bauteile soll im heutigen Experiment die Funktionsweise des Piezo-Elements erläutert werden: Wird eine Spannung angelegt, verformt sich die Metallscheibe und gibt ein Knacken ab. Darüber hinaus wird das Element ähnlich wie ein Kondensator geladen. Ein weiteres knacken ist erst nach Entladung zu hören.

Solche Piezo-Elemente sorgen in Armbanduhren oder elektronischem Spielzeug für den piepsigen Sound, mit dem bereits Generationen von Eltern genervt wurden. Bringt man die Piezoscheibe zum Schwingen, indem man ihn mit schnellen elektrischen Impulsen versorgt, ertönen die bekannten LoFi-Klänge. Die Schwingungen könnte man z.B. mit einem 555 Timer erzeugen.

Oder man schließt das Piezo-Element kurzerhand an Arduino an, dann kann man sogar Melodien programmieren!

Arduino und Piezo

Ich habe eine Sketch aus dem offiziellen Arduino-Tutorial so abgewandelt, dass ein „weihnachtsliches“ JingleBells ertönt. Die JingleBells-Version findest Du hier (KLICK).

Arduino erzeugt durch schnelles High/Low-Setzen von Pin 9 eine Rechteck-Schwingung – die je nach Frequenz am Piezo verschiedene Töne erzeugt. Diese werden ab Zeile 11 definiert:

// TONES ==========================================
// Start by defining the relationship between
// note, period, & frequency.
#define c 3830 // 261 Hz
#define d 3400 // 294 Hz
#define e 3038 // 329 Hz
#define f 2864 // 349 Hz
#define g 2550 // 392 Hz
#define a 2272 // 440 Hz
#define b 2028 // 493 Hz
#define C 1912 // 523 Hz
// Define a special note, 'R', to represent a rest
#define R 0

Rechteckschwingung
Rechteckschwingung. Bild von Saure. cc-by-sa

„Period“ ist jeweils eine Periodendauer der Schwingung (in der Grafik als T gekennzeichnet). Der Ton selbst wird in der Funktion playTone() erzeugt. In Zeilen 63 / 64 wird Pin9 für eine halbe Periode (tone_ / 2) auf HIGH gesetzt; anschließend in Zeile 67/68 auf LOW. Dies wiederholt sich so lange, bis die Tondauer erreicht ist.

while (elapsed_time < duration) {

digitalWrite(speakerOut,HIGH);
delayMicroseconds(tone_ / 2);

// DOWN
digitalWrite(speakerOut, LOW);
delayMicroseconds(tone_ / 2);

// Keep track of how long we pulsed
elapsed_time += (tone_);

Möchtest Du die Melodie ändern, schau dir die Zeilen 34-40 an. Viel Spaß beim experimentieren!

URLs kürzen mit DuckDuckGo

wie das sehr einfach, schnell und effektiv geht habe ich bei Diaspora geschrieben:

Wusstet ihr schon dass #DuckDuckGo auch lange URLs verkürzen kann (um sie dann bspw. bei Twitter oder #GnuSocial einzubinden.

Im Eingabefeld einfach
shorten https://example.com

und die URL wird vom Dienst #is.gd gekürzt. Dieser bezeichnet sich selbst als „ethischer URL-Shortener“, und mein damit, dass er die Nutzer:innen nicht trackt usw.

Noch einfacher gehts, wenn DuckDuckGo z.B. im #Firefox als Standart- #Suchmaschine eingestellt ist. Dann kann man nämlich einfach das shorten vor die URL schreiben und man wird nach DuckDuckGo weitergeleitet und erhält die gekürzte URL. #Tipp #Pro-Tipp

Pinwand aus Korken

Wer gerne Wein trinkt, hat viele leere Flaschen und viele Weinkorken. Aus den Weinkorken kann man leicht eine Pinwand basteln. Ein Brett oder ein Stück Pappe, Korken, Messer, Heißkleber, mehr braucht es nicht. Der Haken ist aus einem Getränkedosen-Nuppel. Die Bilder erklären sich selbst:

Zutaten

Audio Adventskalender mit modernem Formfaktor

Vor einigen Jahren habe ich ja den Audio Adventskalender gebastelt. Zu dieser Zeit benutzte ich einen Arduino Duevillanove und das WaveShield von Adafruit zum Abspielen der Tondateien. Diese inzwischen doch in die Jahre gekommene Hardware tut zwar was sie soll, ist aber doch recht klobig und passt so gerade in die kleine Box. Für eine elegantere Lösung inspirierte mich das Noko-Projekt aus dem Make-Magazin.

Noko

Im inneren des Plüschmonsters werkeln nämlich ein Arduino Nano und ein MP3-Modul JQ6500. Die beiden Teile sind für insgesamt ca 13 Euro bei E-Bay aus China zu haben, oder gegen etwas Aufpreis auch vom europäischen Versandhändler. Hinzu käme für einen Audio Adventskalender allerdings noch eine Verstärkerschaltung, da das mp3-Modul nicht genug Ausgangspower liefert.

Maker-Tipp: billiges Batteriefach

So ein Batteriefach mit Schalter für zwei AA Batterien gibt es z.B. bei Conrad Elektronik für 2,29.

Batteriefach

Im 1-Euro-Shop um die Ecke gibts quasi noch 10 LEDs gratis dazu – und das für 1 Euro! Die kleine LED-Lichterkette eignet sich also hervorragend zum ausschlachten :) Happy Basteling!

Lichterkette