Franzis Transistorradio Bausatz

Trotz Interneradio und DAB fasziniert mich die „gute alte“ Radiotechnik immer wieder aufs Neue. In der Wohltathschen Buchhandlung bin ich dann auch über den Franzis Bausatz „Transistorradio selber bauen“ gestolpert. Da er deutlich runtergesetzt war, habe ich ihn mir gekauft und das Radio aufgebaut.

In der stabilen Pappschachtel befindet sich eine Steckplatine und alle nötigen elektronischen Bauteile (diverse Widerstände, ein Empfänger-IC, Kondensatoren, Transistor, Lautsprecher, Spulen, Draht, Batteriehalter und ein Dreh-Kondensator) sowie die Bedienungsanleitung. Lediglich eine 1,5-V AA-Batterie muss extra gekauft werden, oder sie ist sowieso im Haushalt vorhanden. Die Pappschachtel dient gleichzeitig als Gehäuse für das fertige Radio.

Schritt-für Schritt wird das MW-Radio auf der Steckplatine aufgebaut. Jeder Schritt ist dabei gleichzeitig ein kleines Experiment, mit dem die Funktion der einzelnen Bauteile erläutert wird. Bis der Empfänger-IC eingebaut wird, hört man allerdings nur unterschiedliche Versionen eines Knackens. Ab ca. der Hälfte wird der Schaltkreis dann ins Gehäuse eingebaut, welches gleichzeitig als Lautsprecherbox dient und den Klang mechanisch verstärkt.

Leider kommt die grundlegende Funktionsweise des Radios zu kurz. Trotz konzentrierten Lesens wird dem Anfänger nicht deutlich, wie nun aus den elektromagnetischen Wellen das Signal eines Radiosenders herausgefiltert wird. Wer die Grundlagen des Radioempfangs verstehen möchte, bekommt hier keine Antwort (diese liefert aber z.B. ein sehr gut und verständlich geschriebener Wikipedia-Artikel).

Am Ende hat man dafür ein selbstgestecktes Mittelwellenradio. In Berlin habe ich damit allerdings nur zwei Sender empfangen (Deutschlandradio Kultur sowie einen russischen(?) Sender). Der klare Vorteil dieses Bausatzes ist, dass die gesamte Schaltung auf einer Steckplatine aufgebaut wird. Wer sich mit Radiotechnik beschäftigt oder beschäftigen will, kann die Schaltung so einfach modifizieren und an seine Bedürfnisse anpassen. Mit einigen Tricks lässt sich sicherlich die Empfangsqualität verbessern oder an die jeweiligen Empfangsverhältnisse anpassen.

Insgesamt ein schöner Bausatz und eine unterhaltsame Bastelei. Leider war in meinem Bausatz der Lautsprecher defekt, dies ein Minuspunkt, da ich zunächst dachte, ich habe etwas falsch gemacht. Trotz Nachlöten der Lötstellen brachte es keine Verbesserung, so dass ich den Lautsprecher austauschen musste.

Wer sich die Weihnachtszeit mit dem Adventskalender Radiobausatz von Conrad-Elektronik vertrieben hat, kennt diesen Transistorradio-Bausatz übrigens bereits zum größten Teil. Im Adventskalender „fehlt“ lediglich der Drehkondensator, welcher dort durch feste Kondensatoren ersetzt wird.

Denselben Bausatz gibt es übrigens auch bei Conrad Elektronik unter dem Namen „Conrad Basic-Lerpaket Transistorradio“ – deutlich billiger als bei Franzis.


1 Antwort auf „Franzis Transistorradio Bausatz“


  1. 1 Franzis Lernpaket Röhrentechnik « Resistor Pingback am 31. Dezember 2012 um 17:35 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.