Drawdio! – Ein Bleistift der Musik malt

Drawdio ist ein kleiner Synthesizer, der an einen Bleistift angeschlossen wird. Mit dem Bleistift kann man Musik malen! Die Bleistiftmine und das Bild ergeben gemeinsam den Widerstand, der den Ton verändert.

Kannst Du dir nicht vorstellen? Schau das Video:

Drawdio wird als Kit z.B. bei Adafruit verkauft. Da ich mir das Kit nicht kaufen wollte (auch wegen der Versandkosten aus US) hab ich mich entschieden mein eigenes Board zu machen. Außerdem wollte ich sowieso mal mit Eagle üben, ein gutes Einstiegsprojekt also. Es brauchte einige Anläufe, am Ende ist aber ein schönes Board herausgekommen, und der zusammengelötete Drawdio funktioniert wunderbar.

Drawdio

Da ich keinen 551 Timer (der bereits mit einer 1.5 Volt Batterie läuft) auftreiben konnte, entschied ich mich für die 9V-Variante von Jay Silver. Den 20 MOhm-Widerstand ersetzte ich durch zwei 9.1 MOhm-Widerstände in Reihe. Außerdem fällt bei Jay Silvers Variante der Verstärker (Transistor) weg, da der 555 bereits eine ausreichende Lautstärke im 9V Betrieb liefert. Der kleine Lautsprecher stammt aus einem Spielzeug. Solche Lautsprecher gibt es aber auch bei Reichelt oder Conrad zu kaufen.

Die kleine Platine ist einseitig und lässt sich ohne Probleme mit der Toner-Transfer-Methode anfertigen. Platinenlayout, Schaltplan und Bauteile-Anordnung findest Du in der Zip-Datei:

drawdio.zip

Viel Spaß beim basteln!


3 Antworten auf „Drawdio! – Ein Bleistift der Musik malt“


  1. 1 Cris 05. September 2012 um 20:04 Uhr

    Hallo,
    ich habe heute ebenfalls den Drawdio gebaut und mich an der Version von Jay Silver orientiert. Du hast noch die 20MOhm Widerstände eingebaut. Diese hat Jay nicht gebraucht. Warum brauchst du diese?
    Greetz, Cris

  1. 1 HAC:Manchester :: H2audiO Pingback am 24. Mai 2011 um 17:05 Uhr
  2. 2 Handmade at Victoria Baths | Manchester Digital Laboratory Pingback am 07. Juli 2011 um 13:03 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.