Arduino-Last.Fm-Steuerung mit Display

Heute ist mein LCD-Display gekommen. Es ist ein 2-Zeiliges „Hitachi HD44780″-kompatibles Display, welches in meinem Projekt die Standart-Ausgabe werden soll (neben natürlich den Lautsprecherboxen ;-) . Natürlich hab ich es gleich an meinen Arduino angeschlossen und ein wenig damit rumgespielt. Zuguterletzt habe ich nun eine funktionierende (externe) Ausgabe für mein Last.fm-Radio Projekt.
Es zeigt Artist- und Trackname an.

Der Code ist noch in einem äußersten „quick & dirty“-Zustand. Momentan wird nur eine Zeile benutzt und wenn die Informationen zu groß sind, einfach abgeschnitten. Aber es funktioniert. Habe heute wieder sehr viel gelernt, deshalb denke ich ist v 0.03 gerechtfertigt ;-) .

Das Display ist wie auf der Beispielseite zur Library „LiquidCrystal“ angeschlossen (das wird sich wohl noch ändern). Das Programm shell-fm, welches als Last.fm-Client auf dem Laptop dient muss noch entsprechend konfiguriert werden, damit es Artist und Track über /dev/ttyUSB0 (Arduino) ausgibt. Das ist ganz einfach, denn shell-fm kann Trackinformationen in beliebige Dateien schreiben und bekanntlich ist unter Linux „alles“ eine Datei. Dazu muss man die Konfigurationsdatei von shell-fm editieren:
/home/meinrechner/.shell-fm/shell-fm.rc
In diese Datei werden die Zeilen

np-file = /dev/ttyUSB0
np-file-format = %A %t

eingefügt. Nun gibt shell-fm alle Trackinformtionen im Format Artist (%A) Track (%t) über die serielle Schnittstelle an den Arudino. Dieser prüft, ob neue Daten über die Schnittstelle angekommen sind und gibt sie auf dem Display aus.

Whats next:
- 2 Zeilen des Displays nutzen: auf der ersten Zeile soll der Artist stehen, auf der zweiten der Trackname

Wenn ich Zeit hab und meine Kamera finde mach ich ein kleines Video!

hier der Sketch:
Last.fm-Control v 0.03